Dienstag, 16. Oktober 2012

Flötentasche - Teil 2

Die Flöte selbst brauchte auch eine Tasche. Nicht, dass ich es einfach gehabt hätte, nein, Fräulein Tochter wollte eine Tasche, wo man die Flöte zerlegt aufbewahren kann und nicht im Stück. (Das wäre ja auch in 20 Minuten fertig gewesen ...)

Also habe ich einen Tag lang darüber nachgedacht, wie ich es machen könnte. Das weltweite Netz hat mir da zwar Inspirationen, aber keine Anleitung geliefert. Also habe ich selbst entworfen. Von außen sieht es so aus:


Öffnet man die Klappe, sieht es dann so aus:


Und noch einmal aufgeknöpft, sieht man das Innenleben dann auch wirklich:




Verstärkt ist das Tascherl (bis auf die seitlichen Klappen) mit Vlieseline, der Druckknopf ist ein KamSnap. Die Tochter ist begeistert und das freut das Mutterherz!

Kommentare:

  1. Tolle Tasche - Kompliment!
    Darf ich gar nicht meiner Großen zeigen ggg

    lg
    Babsi

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die Taschen sind beide toll geworden! Wenn ich irgendwann wieder zum Schweden komme, muss ich mir diesen Stoff auch holen!
    Mit den Flöten hatte ich bei meinen Mädchen Glück, da war jeweils schon eine gute Tasche dabei, in der die Flöte zerlegt aufbewahrt wird und der Putzer gleich mit. Aber natürlich sind unsere Taschen nicht so schön wie deine!
    Viel Erfolg beim Flötenlernen! :-) (Und dir viel Spaß beim Mitüben!!!)
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen