Dienstag, 7. Oktober 2014

Nützliche Dinge

Sehr lange Zeit habe ich mich gefragt, warum mein Sohn Bücher nahezu verschlingt, sich aber weigert, welche aus der Bücherei zu lesen. Mit einem Geistesblitz dann meine Frage an ihn: "Liest du die nicht, weil du die nicht im Bett haben möchtest, nachdem schon so viele Leute sie ausgeborgt hatten?" Fast dankbar, dass ich den Grund herausgefunden habe, hat er mit "ja" geantwortet.

Nun. Wonach klingt das? Nach einem Nähauftrag, oder?! Also, kurz Buchhüllen gegoogelt, aber mit (m)einer Taschen- und Tascherlerfahrung brauche ich eigentlich keine Anleitung. Ein Lesezeichen habe ich auch noch eingenäht, das findet er sehr praktisch. Zwei Größen habe ich für ihn gemacht – zwecks Gerechtigkeit entstand dann noch eine dritte Hülle, falls da noch jemand Wünsche ankündigt ... :)


Zusätzlich zur August-Einkaufstasche habe ich noch eine kleine Börse für Karten und Münzen genäht, die mittels KamSnap an die Tasche angeklipst werden kann.

Alles zusammen wandert noch schnell zum creadienstag und zu Create in Austria.



Kommentare:

  1. Oh.. ein Mysophobist... woher kenn ich das bloß ;-) ... das Problem hast du gut erkannt und toll gelöst
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, neues Wort gelernt! Ansonsten wär mir die Mysophobie allerdings noch nicht aufgefallen, daher habe ich sehr lange gebraucht, bis ich draufkomme. :) Hauptsache, es gibt eine Quelle mehr für Bücher, neben e-Books (ebenfalls ausgeborgt) und eigenen Büchern (aber man kann ja nicht jede Woche zwei Bücher kaufen ...)
      lG, Ulli

      Löschen
  2. Problem erkannt und super gelöst! Jetzt steht dem Besuch in der Bücherei nichts mehr im Weg (und zu Hause stehen dafür etwas weniger Bücher herum!).
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen