Sonntag, 1. November 2015

Die Milkadecke

Meine Tochter hat sich letztes Jahr zu Weihnachten Wolle gewünscht, um selbst eine Decke zu häkeln. Monatelang lagen die Knäuel herum, bis sie gestand, dass ihr das zu viel Arbeit sei. Also muss die Mama herhalten. ;) Anfang August habe ich begonnen, jetzt wurde die Decke fertig, sie wiegt etwas mehr als 850 g, ist ca. 1,10 m breit und ca. 2 m lang. Warum sie bei uns "Milkadecke" heißt, muss ich sicher nicht erklären, oder?
Ich habe mit verkürzten Reihen gearbeitet, bis auf die beiden Enden, weil etwas weniger Wolle in weiß da war als in milkalila.

Die Decke lässt sich auch fast als Mantel tragen ...
... oder im kühlen Wochenendhäuschen als wärmende Kuscheldecke verwenden.




Wolle: LILLY von Wollbutt/Buttinette, Nadeln #6
Muster: freestyle
verlinkt bei CiA



Kommentare:

  1. Wow! Das ist sicher kein Spaß, so lange Reihen zu stricken - echt toll geworden!
    lg
    Babsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es waren nur 160 Maschen pro Reihe und gefühlt ging es recht flott. :)

      Löschen
  2. Puh, dafür hätte mir auch die Geduld gefehlt, super, dass du das übernommen hast - toll geworden und bestimmt sehr kuschelig! :)

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe zum Glück mit länger dauernden Strickprojekten kein Motivationsproblem. Das macht sich so zwischendurch, mal eine Reihe, bis das Nudelwasser kocht, dann eine Reihe, während die anderen noch essen ...

      Löschen
  3. Ich bewundere deine Geduld etwas so unspannendes zu Stricken.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist für mich meditativ und bildet den Gegenpol zu meinem Job. :)

      Löschen