Donnerstag, 18. Februar 2016

RUMS #7/16 Yogamattentasche

Yoga tut wirklich gut, auf mehreren Ebenen, darum gehe ich gerne ins Yogastudio. Meine Matte trage ich immer unter dem Arm, und schon viele, viele Wochen habe ich vor, mir eine Tasche zu nähen. Ich habe sehr viel gegoogelt, welche Typen an Taschen so herumschwirren und parallel dazu in mich gehört, was ich denn eigentlich will.
Lange Zeit dachte ich, ich möchte eine Tasche, wo ich sowohl Matte, als auch Kleidung verstauen kann. Dann doch beides einzeln: Tasche für die Matte und Tasche für die Kleidung. Ich konnte mich nicht entscheiden. Sollte ich häkeln? Oder eine all-inclusive-Tasche so wie diese nähen? Dann kam mir die Idee, eine alte Jeans zu recyclen, Bilder auf pinterest gibt es auch genug, z.B. hier und hier.
Ich wollte die Tasche füttern, das Futter oben herausschauen lassen (das musste auch sein, denn wenn man eine Jeans parallel zur Seitennaht aufschneidet, ist der hintere Bund höher als der vordere, und man muss das ausgleichen, sonst hat man oben keinen Rundumrand) und mit einem Zugband versehen. Die Tasche der Jeans sollte erhalten bleiben. Ein Futterstoff war rasch aus dem Schrank gezaubert, also ging es dann ... ran ans Werk!
Das ist sie also! Der Riemen ist aus dem  zweiten Hosenbein entstanden, er ist nicht verstellbar.
Nicht nur die vordere, sondern auch die Gesäßtasche blieben an ihrer Stelle. Für die Breite der Tasche habe ich den Umfang der Matte gemessen und ein paar Zentimeter dazugegeben, dann noch die Nahtzugabe. Insgesamt sind es 20 cm Breite im Bruch geworden.
Großteils konnte ich die Nähte mit der Ovi machen, nur im Bereich des Bundes war es ihr zu dick. Die Nähmaschine (vorsichtshalber mit der Titannadel) hatte keine Probleme.

Hier ist noch der Anfang zu sehen.
Ich bin ganz glücklich mit dem Köcher und plane, ebenfalls aus einer alten Jeans eine Tasche für die Kleidung, die Schlüssel und das Handy zu nähen.

Schnitt: Eigenbau
Stoff: alte Jeans
verlinkt: RUMS, CiA, oldJEANSnewBAG, EiNaB, p[:in:]spiriert, TT-Taschen und Täschchen


Kommentare:

  1. Das ist mal eine tolle Idee! Eine Yogatasche steht hier auch lange mal an. Ich kann mich nur nicht entscheiden, ob nur für die Matte oder auch gleich für Gurt und Blöcke?! Argh, immer diese Entscheidungen! *gg*

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich auch alles überlegt. :-) Nur für Blöcke und Gurt brauche ich keinen Stauraum, denn die liegen in meinem Yogastudio bereit und müssen nicht selbst mitgenommen werden.
      lG, Ulli

      Löschen
    2. "Müssen" hier auch nicht, aber ich mag gerne meine. :D Ich habe deine Idee übrigens Samstag umgesetzt, blogge ich am Donnerstag. Danke für den "Schubs". :)

      Löschen
  2. Ui, die Tasche ist verdammt cool, wenn ich noch zum Yoga gehen würde, müsste ich mir sofort so eine nachmachen. Hm, vielleicht fange ich wieder an, nur damit ich mir so eine Tasche machen kann? *lach*

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, du könntest ja auch ... Papierrollen, Gemälde oder Badematten damit transportieren. :-)

      Löschen
  3. Hallo!

    Ist ja lustig, ich habe auch eine Yogatasche aus einer alten Hose genäht.

    Ich wollte unbedingt eine verschließbare Tasche für den Schlüssel dabei haben und daher ist es dann eine schwarze Baumwollhose statt einer Jeanshose geworden.

    Nicht so toll gefüttert wie Deine, oben einfach einen Tunnel gemacht und das Band eingezogen. Bilder gibt es auf meinem Blog (noch) keine, obwohl ich die Tasche nun schon seit Oktober in Gebrauch habe.

    Ich habe übrigens zusätzlich einen Rucksack mit den Yogasocken und dem Gurt mit.

    Toll ist Deine Tasche geworden, gefällt mir total gut. Vielen herzlichen Dank fürs Verlinken zu EiNaB!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht zeigst du sie ja irgendwann her. Einfach einen Tunnel hätte ich bei meinem ausgeschnittenen Stück ja nicht machen können - Bundhöhe und so, wie beschrieben.
      Ich werde auch noch eine Tasche machen, aber mir fehlt noch die genaue Idee. :-)
      lG, Ulli

      Löschen
  4. Was für eine nette Lösung! Selbstgemacht ist halt ganz was andres, als gekauft.
    LG Zora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbstgemacht bei Taschen versteht sich fast schon von selbst. ;-)

      Löschen
  5. Wow! Was für eine geniale Idee! Finde ich total klasse!! :-D So ne Tasche für die Yogamatte steht bei mir auch schon länger auf der Liste. Gerade die Idee mit dem herausschauenden Futterstoff finde ich grandios!! <3 :-D Wird sofort gespeichert! :-P

    Ganz liebe Grüße und tausend Dank für die Inspiration!!
    Sanni (c:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber gerne doch! :-) Jetzt muss ich dich abonnieren, damit mir deine Tasche nicht durch die Lappen geht. :-)
      lG, Ulli

      Löschen
    2. :-D :-D :-D Auweia! Nun haste mich aber festgenagelt!!! :-O :-D Ich brauche also mal gaaanz schnell nen Plan!!! :-P

      Ganz liebe Grüße und herzlichst willkommen im sannimade-Abonnenten-Clan! :-D
      Sanni (c:

      Löschen